Alternatives Shopping in Berlin

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Je mehr du auf Reisen bist, umso bewusster wird dir dass die ganze Welt ein Markt ist. Ein riesiger Markt, in dem man sogar einen Teil der Geschichte erstehen kann, zum Beispiel in Form von Teilen der Berliner Mauer. Gehen wir also einkaufen in Berlin.

Ein Stück der Berliner Mauer kaufen: es klingt komisch, aber es ist so. Man kann Teile der Geschichte erstehen. 25 Jahre nach dem Fall der Mauer, welche den Westen und den Osten der deutschen Stadt voneinander getrennt hatte, kann man immer noch Teile der Mauer erstehen. Wo? Sie werden im Internet mit Echtheitszertifikat verkauft und auch in einigen Galerien in Berlin selbst. Ich empfehle euch, sie vor Ort zu kaufen. Damit ihr euch eine Idee davon machen könnt, ein Stück von der Größe einer Hand kann zwischen 100 und 150 Euro kosten. Heute gibt es nur noch wenige originale Mauerstücke in Berlin, die gut erhalten sind. Ein gut erhaltenes Teilstück ist über einen Kilometer lang und voller Wandmalereien mit Botschaften des Friedens und der Freiheit und sorgt dafür, dass wir die Geschichte nicht vergessen.

muro de berlín

Die schickste Einkaufsstraße in Berlin: Der Kurfürstendamm ist die Straßen, welche am meisten Ähnlichkeit mit der 5th Avenue in New York oder der Oxford Street in London hat und sie erinnert auch ein bisschen an die Calle Serrano in Madrid. Es ist die längste Einkaufsmeile der Stadt und sie ganz zu abzulaufen ist eine Herausforderung: 4 1/2 Kilometer Länge mit unendlich vielen Schaufenstern. Hier, im Viertel Charlottenburg, gibt es die höchste Konzentration von Geschäften pro Quadratmeter. Auf diesem Spaziergang findet ihr viele internationale und lokale Geschäfte mit den besten Marken. Ohne Zweifel ist diese Straße die Luxusmeile schlechthin mit edlen Boutiquen, teuren Hotels und eleganten Cafés, die zu einem Anziehungspunkt für Touristen geworden sind. Und wenn ihr noch mehr wollt, auf der Kurfüstendamm gibt es auch das größte Kaufhaus Berlins (das KaDeWe), das Berliner Harrods.

Märkte in Berlin: Die Stadt bringt an den Wochenenden alle möglichen Märkte auf die Straße. Die beliebtesten sind allerdings die Flohmärkte und Antiquitätenmärkte. Hier werden nicht nur Möbel verkauft, sondern seit einigen Jahren auch Bücher, LPs, Second Hand Kleidung, antike Waffen oder historische Zeitschriften. Diese Märkte, die für alle Sammler sehr empfehlenswert sind, kennst man als Flohmärkte oder Trödelmärkte.

libros berlín

Die Kunstmärkte sind die traditionellen Kunst-und Kunsthandwerksmärkte. Ein idealer Ort um besondere Geschenke zu kaufen. Normalerweise verkaufen hier die Künstler selbst ihre Objekte und erklären sie euch auch. Auf dieser Art von Märkten ist ausnahmsweise sogar das Handeln üblich.

Ich gebe euch hier eine Liste an Antiquitäten- und Kunstmärkten in Berlin. Merkt euch: Kunst- und Trödelmarkt Straße des 17 Juni, im Tiergarten. Ein weiterer ist der auf alte Bücher spezialisierte Antik- und Buchmarkt am Bodemuseum auf der Museumsinsel. Oder der Kunstmarkt am Zeughaus, auch beim Eingang zur Museumsinsel. Voller Ersatzteile und Werkzeuge ist der Hallentrödelmarkt im Treptow-Art-Center, viel Essen und Kunsthandwerk gibt es auf dem Flohmarkt Hackescher Markt. Und mein Favorit: der Flohmarkt im Mauerpark, sehr groß und unter freiem Himmel.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments