Athen low-cost

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Wenn ihr nach Athen reist und euer Reisebudget knapp ist oder wenn ihr nicht wollt, dass euer Aufenthalt in der griechischen Hauptstadt alle eure Ersparnisse aufbraucht, dann haben wir die perfekten Lösungen. Athen bietet eine Menge an preiswerten Möglichkeiten die Stadt zu erleben und den Urlaub zu genießen, ohne unsere Finanzen völlig zu erschöpfen.

Die Akropolis und ihr Museum sind ein obligatorischer Besuch für alle Athen-Besucher und glücklicherweise ist der Eintritte hier relativ preiswert. Die antike Akropolis zu besichtigen kostet 12 Euro und der Preis beinhaltet auch den Eintritt in die Agora von Athen und andere archäologische Ausgrabungsstätten, die Hadriansbibliothek, den Tempel des Olympischen Zeus und die römische Agora. Außerdem ist der Eintritt zur Akropolis an jedem ersten Sonntag im Monat von November bis März und an bestimmten Tagen des Jahres frei. Allerdings ist der Eintritt zum Akropolismuseum in den 12 Euro nicht enthalten und man zahlt hier 5 Euro extra.

Etwas, was man auch auf die Liste der Sehenswürdigkeiten in der hellenischen Hauptstadt setzten sollte, ist der Wachwechsel. Er wird vor dem griechischen Parlament, neben dem Grabmal des unbekannten Soldaten abgehalten und die Zeremonie wird von den Evzonen durchgeführt. Dies sind Soldaten des Eliteregiments, deren amtlicher Name seit 1974 Präsidialgarde lautet. Mit ihren feierlichen Schritten und der originalen, historischen Kleidung ziehen sie alle Blicke auf sich, wenn sie sich auf dem Syntagma-Platz versammeln. Die Wachablösung kann man natürlich gratis anschauen. Sie findet jeden Sonntag um elf Uhr morgens in ihrer feierlichen Version und zu jeder vollen Stunde den ganzen Tag über in einer etwas verkürzten Version statt.

Zum Essen besitzt Athen verschiedenste preiswerte Möglichkeiten für alle Geldbeutel, am bekanntesten sind sicherlich das Souvláki und der Gyros. Souvláki ist ein Spieß aus gebratenem Fleisch oder Fisch, der mit Pita-Brot und Tsatsiki oder mit Joghurtsauce, Gurken und Knoblauch serviert wird. Gyros ist ein gefülltes Pita-Brot mit gegrilltem Fleisch vom Huhn oder Lamm, Tomaten, Zwiebeln und normalerweise einer Joghurtsauce. Beide Spezialitäten kann man ab zwei Euro leicht in den verschiedensten Imbissen finden.

Ein weiteres Schmuckstück von Athen ist das Archäologische Museum der Stadt, das sich im Viertel Exarchia befindet und die weltweit größte Sammlung von Objekten und Fundstücke der Griechischen Antike besitzt. Der Eintritt kostet 7 Euro und auch hier gibt es an jedem ersten Sonntag im Monat freien Eintritt, immer von November bis März und an bestimmten Tagen des Jahres.

Wenn ihr Athen nicht verlassen wollt ohne vorher ein traumhaftes Panorama gesehen zu haben, dann solltet ihr einen Besuch auf dem Lykabettus Berg nicht verpassen. Dieser Stadtberg ist mit 227 Metern der höchste Punkt Athens und von dort oben hat man einen der besten Blicke auf die gesamte Stadt und die Akropolis. Man kann zu Fuß hier hinauf gehen oder mit einer Seilbahn fahren, die euch für etwas mehr als 3 Euro direkt zum Gipfel des Lykabettus bringt.

Von Mai bis Oktober sollte man den Athener Spätnachmittag einmal in einem der verschiedenen Freilichtkinos der Stadt erleben. Eines der bekanntesten ist das Cine Thisio, das außerdem einen besonderen Blick auf die Akropolis bietet und für 6 bis 8 Euro Filme auf Griechisch und Englisch anbietet.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments