Olympiade in Rio 2016: 7 nützliche Tipps

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Bald beginnt eines der wichtigsten Sportereignisse des Jahres. Vom 5 bis zum 21 August findet die Olympischen Spiele in Rio 2016 statt, eine dem internationalen sportlichen Wettbewerb gewidmete Veranstaltung, die Millionen von Neugierigen und Touristen an den Ort des Geschehens lockt. Keine Zweifel dass der Austragungsort für dieses Jahr ein besonderer ist und dass die Olympischen Spiele ein guter Grund sind, um mitten im Sommer nach Rio zu fliegen.

Wenn du zu den Glücklichen gehörst die zu diesem so wichtigen Event reisen, dann sind die folgenden Hinweise vielleicht hilfreich für deine Reisevorbereitungen.

rio janeiro

  1. Eine gut gelegen Unterkunft

Wenn wir unsere Füße nicht mit langen Spaziergängen überanstrengen wollen, dann ist es wichtig dass unser Basiscamp im Stadtzentrum liegt oder wenigstens eine gute Verkehrsanbindung besitzt, um uns einfach hin und her bewegen zu können. Copacabana, das im Süden des Zentrums an die Avenida Atlántica angrenzt, ist ohne Zweifel das empfehlenswerteste Viertel für unerfahrene Reisende und das vor allem, weil alles in der Nähe liegt, die Gegend verkehrsmäßig gut angeschlossen ist und auch das gastronomische und touristische Angebot unendlich groß ist. Aber auch Ipanema und Leblon sind aufgrund ihrer Entspanntheit, Eleganz und der angenehmen Atmosphäre sehr anziehend für Reisende. Und wenn ihr einige Tage am Strand verbringen, entspannen und shoppen wollt, dann ist Barra da Tijuca die ideale Ecke, mit vielen Stränden mit glasklarem Wasser und verschiedenen Einkaufszentren.

APARTMENTS IN RIO

2. Klimaanlage

Wenn ihr im August nach Brasilien reist dann solltet ihr zwei Dinge nicht vergessen: es ist Brasilien und es ist August. Dies bedeutet dass ihr in eurem Koffer fast nur leichtes Gepäck mitnehmen müsst, denn ihr braucht nur kurze Hosen, Badekleidung und T-Shirts. Es kann sehr heiß werden in Rio de Janeiro, deshalb solltet ihr euch für eine gut ausgestattete Unterkunft mit einem funktionierenden Lüftungssystem oder einer Klimaanlage entscheiden. Ansonsten kann es passieren dass ihr irgendwann dahinschmelzt.

3. Euer grundlegendes Überlebens-Kit

Jetzt, da ihr euren Koffer um einige Kilos unnötiger Kleidung erleichtert habt, habt ihr vielleicht Platz für die wirklich wichtigen Dinge: Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor, Mückenspray, einen Sonnenhut oder eine Mütze, Sonnenbrille, eine Fotokopie eures Passes und bequeme Schuhe.

4. Bewegt euch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Rio de Janeiro ist eine Stadt die immer moderner wird und natürlich tragen die Olympischen Spiele ihren nicht unerheblichen Teil zur Modernisierung bei. Der Transport ist gut organisiert und generell sind alle Touristenattraktionen sehr gut erreichbar. Es gibt eine U-Bahn mit zwei Linien, welche den Norden mit dem Süden der Stadt verbinden, für die man nur ein Ticket braucht (R$ 3,70) und sehr bequem in Waggons mit Aircondition fährt.

Man kann auch den Bus nehmen für R$ 3,80, dessen Linien die historische Altstadt mit dem südlichen Teil der Stadt verbinden.

Taxis sind eine weitere Möglichkeit, um sich in Rio de Janeiro fortzubewegen. Diese Autos sind gelb, meistens sehr modern und sicher und besitzen alle ein Taximeter, welche uns Reisenden dabei hilft die Preise im Auge zu behalten.

5. Vermeidet große Ansammlungen

Wir möchten euch nichts vormachen: wenn ihr im August 2016 nach Rio reist dann werdet ihr nicht die einzigen sein. Es wird vermutet dass wegen der Olympischen Spiele 2016 mehr als eine halbe Millionen ausländische Touristen in die Cuidad Maravillosa (wundervolle Stadt) kommen werden. Es ist also mehr als wahrscheinlich dass ihr an den Stränden von Copacabana oder beim Cristo Redentor einige weitere Landsleute antreffen werdet. Menschenansammlungen sind anstrengend und außerdem das perfekte Szenario für schnelle Taschendiebe, die kleine Ablenkungen ausnutzen.

Es gibt zwar keine magische Formel um von weniger Touristen umgeben zu sein, aber einen guten Tipp: früh aufstehen. Wenn du dir einige Stunden Wartezeit oder unnötige Erschöpfung ersparen möchtest, dann lass den Mojito am Abend stehen und geh lieber etwas früher schlafen. Du wirst es zu schätzen wissen.

6. Lasst nichts auf dem Teller

Lateinamerika ganz ist bekannt für seine hervorragende Gastronomie. und auch Brasilien gehört zu den Orten, die deine Geschmacksnerven noch lange in Erinnerung behalten werden. Die Mischung an Zutaten mit afrikanischem und portugiesischem Ursprung sorgt für einzigartige Kreationen mit intensiven Geschmäckern.

Das typische Gericht in Rio de Janeiro ist die Feijoada Carioca, die aus einem Eintopf mit schwarzen Bohnen, Schweinefleisch, Wurst, Reis, Kohlblättern und Orangen besteht. Auch die Churrascos (gegrilltes Fleisch), Acarajé, Pamonha, Vatapá, eine Art Snack aus gebratenen Garnelen oder Moqueca gehören zu der brasilianischen Küche. Man sollte alles probieren.

7. Lasst euch von der „Carioca“-Lebensfreude anstecken

Jetzt, wo du schon um 6 Uhr morgens aufgestanden bist, den Cristo, den Zuckerhut und das Maracaná-Stadium besichtigt hast, hast du dir einen netten Preis verdient, um den Tag ausklingen zu lassen: besuche einen der Clubs der Stadt und entdecke Electro-Samba, Bossa-Jazz oder traditionelle Carioca Live-Musik, während du einen authentischen Caipirinha schlürfst.

Rio de Janeiro ist nicht umsonst berühmt für das attraktivste Nachtleben Südamerikas. Also… auf zum Samba de Janeiro!

caipirinha

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments