ONLY BE BUDAPESTER

Only-Be Budapester

Geburtstag feiern in Budapest

Budapest bietet unendliche Möglichkeiten um einen Geburtstag, ein Jubiläum oder einen anderen Anlass feiern möchte. Auch wenn man dafür normalerweise nicht sofort an die ungarische Hauptstadt denkt, ist sie ein sehr lebendiger und reger Ort, an dem es viel zu unternehmen gibt. Ihr könnt den Tag in einem traditionellen Bad verbringen, den Sonnenuntergang bei einem Abendessen auf einem Donau-Schiff beobachten und danach auf ein paar Drinks in das Jüdische Viertel, das Bohème-Viertel der Stadt, gehen. Die Party kann beginnen.

Bäder im Frühling in Budapest

Der Frühling ist eine ideale Jahreszeit um eine kleine Pause unterwegs zu machen und sich in einem schönen Thermalbad zu entspannen. In Budapest gehört Wasser zum Lebensstil dazu und für die Ungarn hat der Besuch der Bäder oder Thermen auch einen gesellschaftlichen Aspekt, wo man mit Freunden eine gute Zeit verbringt und sich unterhält. Trotzdem sind die Thermalbäder auch für die Besucher von Budapest ein obligatorisches Ausflugsziel. Eines der bekanntesten und wahrscheinlich auch schönsten Bäder der Stadt ist das Széchenyi. Es befindet sich genau hinter dem Heldenplatz, einer immer schon noblen Gegend der Stadt und seit einigen Jahren wohnt hier ausschließlich die Upper Class von Budapest. Wenn man die Therme betritt fühlt man sich wie in einem Palast vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Es gibt 3 Außenbecken und 15 Innenbecken, einige dutzend Saunen und zwei türkische Bäder. Und ehrlich, bei diesem Wetter sind die Außenbecken von Széchenyi täglich sehr gut besucht von Touristen und Anwohnern der Stadt. Ein interessantes Detail das dir sofort auffallen wird ist, dass sehr viele Rentner hierher kommen um Schach zu spielen. Sie errichten hier wahre Spielstätten am Rande des Jacuzzi während sie sich in den Außenbecken entspannen. Im oberen Teil des Bades gibt es Räume für Massage, Pediküre und Depilation, die man natürlich extra bezahlen muss. Der Eintritt für die Therme kostet 15 Euros für den gesamten Tag (4.600 Forint) und 12 Euro für einen halben Tag (3.800 Forint). Es ist nicht sehr teuer, wenn du dafür einen wunderbaren Tag im Nassen verbringen kannst Neben dem Széchenyi ist ein weiteres sehr bekanntes Bad von Budapest das Király. Es ist auch sehr hübsch und befindet...

Weihnachtsmarkt in Budapest

Wenn du im November und Dezember nach Zentraleuropa, in den Norden oder Osten reist, dann wirst du hier Weihnachtsmärkte mit besonderen Charme vorfinden. Diese Märkte gibt es traditionell in Deutschland, Österreich, Ungarn, Polen und anderen Ländern. Der Markt, den man in der ungarischen Hauptstadt Budapest besuchen kann, ist ohne Zweifel einer der Schönsten. Vom 15 November bis zum 31 Dezember findet dieser Weihnachtsmarkt auf dem Vörösmarty Platz, auf der Pester Seite von Budapest statt. Auf diesem Markt kannst du essen, einkaufen und die Weihnachtstraditionen dieses zentraleuropäischen Landes kennenlernen. Der Platz wird von Mitte November an voller Stände in der Form von kleinen Holzhäuschen sein, die Weihnachtsschmuck und alle möglichen traditionellen Weihnachts-Artikel anbieten. Foto via NaturesFan1226 Wenn dir die typischen Weihnachtsgerichte gefallen, dann probiere in Budapest einige der Köstlichsten aus ganz Europa: Lángos, ein frittiertes Brot das mit verschiedenen Zutaten belegt ist; Kürtöskalács, ein köstliches Blätterteig-Hörnchen; Töki Pompos, kleine Kugeln aus gebackenem Brot; oder auch einfach gegrilltes Fleisch, Würstchen, Strudel oder Kastanien. Dies alles kann man mit einem köstlichen Glühwein begleiten, der sehr typisch für diese Gegend und Jahreszeit ist. Der Markt ist der perfekte Ort um traditionelle Souvenirs zu kaufen. Man findet alle möglichen Objekte in verschiedenen Größen und zu verschiedenen Preisen. Sie funktionieren als Dekoration für dein Haus oder deine Wohnung in Budapest und um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Die religiösen Objekte, weihnachtlichen Produkten und viel Kunsthandwerk sind die Highlights der Marktstände. Außerdem tragen die Objekte das Gütesiegel der Verbands Ungarischer Künstler. Man muss sich also keine Sorgen machen dass man hier irgendwelchen Ramsch angeboten bekommt. Neben all dem finden außerdem jeden Tag Veranstaltungen statt, die mit den riesigen...

Das Sziget Festival 2013

Der Sommer hat bereits Einzug gehalten und mit ihm auch die Open-Air Festivals, welche die sonnige Jahreszeit mit Musik erfüllen. Falls auch Sie ein Sommer Festival Gänger sind, ist das Sziget Festival in Budapest ein absolutes Muss. Jedes Jahr ziehen eine ganze Woche lang über 1000 Shows jeder Art etwa 400.000 Besucher aus aller Welt an, die ganz wild darauf sind, Teil des größten Sommer Festivals Europas zu sein. Die Festival Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, auf einem gesicherten Gelände zu campen (Platz für 40.000 Camper), auf dem etwa 1.500 Sicherheitsleute und 10.000 Servicekräfte dafür verantwortlich sind, dass während des gesamten Events eine saubere und freundliche Atmosphäre herrscht. Das Sziget Festival findet auf der etwa 108 Hektar großen Insel Óbudai statt, die wenige Kilometer vom Zentrum Budapests entfernt liegt. Neben Musik für jeden Geschmack erwartet die Besucher eine breite Auswahl an Aktivitäten wie Klettern, Bungee Jumping, Tennis und Football sowie Zugang zu einem Kino und Theater. Die diesjährige Auflage des Festivals, welches übrigens im Jahre 2012 zum besten Sommer Festival gekürt wurde, präsentiert verschiedene Bands aus der ganzen Welt. Am 6. August kommt das Publikum in den Genuss zweier ungarischer Bands, die mit den modernen Klängen des alternative Rock von Quimby in Wonderland und der traditionellen ungarischen Folk Musik von Muzsikás begeistern und dabei für großartige Festivalstimmung sorgen werden. Nick Cave & The Bad Seeds ist die am sehnlichsten erwartete Band und am 7. August zu sehen. Ganz sicher werden sie auch ihren Song „We call upon the Author” zum Besten geben, während sie ihre einzigartige Energie im Publikum versprühen. Alex Clare, Bat for Lashes, Blaudzun, Chase & Status...

Budapester Design Runde

Es sollte Sie nicht überraschen, wenn wir Ihnen erzählen, dass Sie in Budapest echte Edelbekleidung und Zubehör kaufen können, die in Budapest hergestellt wurden. Die Hauptstadt von Ungarn bietet heute die besten Möglichkeiten für junge Designer, die Ihre eigenen Design-Geschäfte eröffnet haben und sich mit diesen berühmt gemacht haben. Foto: Nouhailler Diese finden Sie in der Stadtmitte und zwar sehr nah beieinander liegend. Hier eine Liste, die Ihnen dabei hilft, alle Orte  leicht zu finden: Printa Akademia Hier handelt es sich hauptsächlich um ein Haushaltswaren-Geschäft, aber genauso finden Sie dort Siebdruck, Workshops, eine Kunstgalerie und ein Cafe. In wenigen Worten kann man es auch Konzept-Store nennen, das sich als erstes auf das “Öko-Design” konzentrierte. Hier können Sie einen Kaffee zu einem guten Preis trinken, einige besonders gestaltete Möbel von lokalen Künstlern und Zubehöre für Männer, Frauen und Kinder kaufen. Sollten Sie genügend Zeit haben, dann nehmen Sie doch einfach an einigen der Workshops teilen, die jedoch nicht sehr häufig angeboten werden. Die Printa Academy befindet sich im jüdischen Viertel, in der Rumbach Sebestyén Utca Straße 10.– Kék Ló Immer noch im jüdischen Viertel, aber diesmal in der Straße Kazinczy Utca 11finden wir das Kék Ló, das heißt “blaues Pferd” (jedes Unternehmen, kann seinen Laden einfach so nennen wie er möchte!). Es handelt sich um ein Bekleidungsgeschäft für Öko-Freundliche Kleidung, die aus Second-Hand-Kleidung hergestellt wurde und wo Sie ebenso ein Bier zusammen mit einer Zigarette genießen können (in Ungarn ist dies noch legal). Ein weiterer sehr interessanter Aspekt vom Kék Ló sind die Preise, denn Sie können dort für ein paar Euro (zwischen 9 und 20) einzigartige Design-Stücke erhalten. Ein...

Pécs, die Stadt der Kultur

Ganz in der Nähe von Budapest und dem See Balaton liegt Pécs, obligatorisches Reiseziel, wenn Sie in Ungarn unterwegs sind. In der fünftgrößten Stadt des Landes lebt man praktisch von der Kultur, der Art Nouveau und den Museen. Im Jahre 2010 wurde Pécs dank der Spuren und des Vermächtnisses, das dort die Römer, Kroaten, Griechen, Serben, Deutschen, Türken und Juden hinterlassen haben, zur Stadt der Kultur gekürt und darüber hinaus von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Obwohl die Stadt nicht allzu groß ist, war sie früher das Tor zum Balkan und ein beliebtes Ziel für all jene Zivilisationen, die sie im Laufe der Jahrhunderte geprägt haben.   200 Kilometer von Budapest entfernt gilt Pécs als das perfekte Ausflugsziel: Ein Spaziergang durch die Museen Wenn Sie nach post-impressionistischen Gemälden Ausschau halten, finden Sie diese im Museum ungarischer Künstler (in der Straße Janus Pannonius, Nr. 11). Auch die romanischen Ruinen der frühchristlichen Nekropolis in Sopianae, die aus dem IV Jahrhundert stammt und im Laufe der Jahre mehr als 1000 Gräber ans Licht gebracht hat, sind einen Besuch wert. Diese können Sie aus einer Kabine mit Glasdach bewundern, die nachts beleuchtet wird (in Szent István tér 12). Diese Gräber sind von besonderem architektonischen Wert, da sie unter der Erdoberfläche als Grabkammern freigelegt wurden. Natürlich ist auch ihr künstlerischer Wert nicht zu vernachlässigen, denn auch die Ornamente und christlichen Wandgemälde sind perfekt erhalten. Zum Abschluss unseres kulturellen Spaziergangs sei noch die neoromanische Kathedrale St. Peter mit ihren vier Türmen und dem Kuppelmuseum erwähnt. Der Ausblick von dort ist einfach unvergleichlich. Auf Weinprobe durch die Region In Pécs herrscht eine offene, fröhliche und mediterrane...

Besondere Bauten in Budapest

Budapest ist mit seiner Mischung aus neu und alt eine einzigartige Stadt. Der eklektische Mix von vergangenem und Modernem macht sie zu einem architektonischen Paradies.  Egal welche Straße man entlang  läuft, man findet immer ein Architekturjuwel. Von bröckelnden römischen Ruinen bis zur Eleganz der Gotik oder Renaissance, von den faszinierenden ottomanischen Bädern und Moscheen bis zu barocken Kirchen und der Symmetrie des Klassizismus, die Architektur von Budapest ist wunderbar. Man kann keinen Kilometer laufen, ohne auf etwas Spannendes zu stoßen und einige der Destinationen kann man einfach nicht verpassen. Diese Gebäude stechen aus der sowieso schon prominenten Architektur noch heraus und sollten von keinem Architekturliebhaber verpasst werden.  Das Nationaltheater Das Nationaltheater hat 619 Sitze und wurde von dem Architekten Mária Siklós entworfen. Am 15. März 2002 wurde es eingweiht. Es steht an der Stelle des alten ungarischen Nationaltheaters, das von den Kommunisten 1964 abgerissen worden war. Der neue Bau erstreckt sich entlang des Donauufers zwischen der Soroksári Straße und dem großen Boulevard sowie der Lágymányosi Brücke. Das Gebäude an sich ist faszinierend und der umgebende Park ist wunderschön, gespickt mit Verweisen auf die ungarische Geschichte und die Filmindustrie.  Das Kunstpalast Diese imposante Struktur ergießt sich über 10.00 m² und ist ein kulturell Mittelpunkt der Satdt geworden. Der Palast beherbergt die Nationale Konzerthalle Béla Bartók, das Ludwig Museum und das Festivaltheater, so dass Musik, Tanz und sogar Aktivitäten für Kinder aufeinander treffen. Schlanke Säulen stützen die gewaltige Decke und ein atemberaubendes Panorama eröffnet sich über die Stadtansicht.  Uránia – der Nationale Filmpalast Die Bauweise der Uránia verbindet den östlichen Stil der Mauren mit dem der venzianischen Gotik und so bildet...

Pálinka Festival 2013

 Das jährliche Frühlingsfestival Pálinka ist der Schwesterevent des Pálinka- und Würstchen Festivals im Herbst. Wie der Name schon sagt. Feiert man in Ungarn den Schnaps namens Pálinka. Jedes Jahr Anfang Mai öffnet die Burg von Buda den Hunyadi Hof für Einheimische und Touristen und für vier tage haben die Gäste die Möglichkeit, eine große Vielfalt an hervorragenden Schnäpsen und lokalen Delikatessen auszuprobieren. © jokotografy Was ist Pálinka? Pálinka ist eine hochprozentiger lokaler Brandy, der aus verschiedenen Sorten lokaler Früchte gebrannt wird. Üblich ist, den Pálinka aus Pflaumen, Aprikosen, Birnen und Äpfeln herzustellen. Aber im Grunde kann man das mit jeder frucht machen, auch mit Erdbeeren, Johannisbeeren und Quitten.  Eine Sprichwort sagt, woraus man Marmelade machen kann, kann man auch Pálinka machen! Auch bei dem diesjährigen Palinka – Festival zeigt sich wieder, wie stolz die Ungarn auf ihren Pálinka sind. Er gilt als „edles Getränk“, wobei eine große Bandbreite finden kann, vom einfachen Homebrew bis zu einem absoluten Edelsschnaps. Ein hoch auf den besten Pálinka Pálinka gibt es in so gut wie jedem Eckladen und Schnapsladen zukaufen, die Vielfalt, die sich auf dem Festival bietet, sticht allerdings alles aus, was man im Laden bekommen könnte. Jede der großen Destillerien bietet das Beste aus seiner Produktpalette dar und die Gäste sind eingeladen, die große Vielfalt der einzelnen Geschmäcke zu verkosten. Zusammen mit den großen Marken wie 895 Hunnium, Árpád és Vadász Pálinkák, Békési Pálinkaház, Bezerics, und Brill Pálinkaház gibt es auch eine ganze Reihe kleiner, familienbetrieben Unternehmen. Diese kleinerer Betriebe bieten manchmal die innovativsten Produkte, mit neuen Geschmacksrichtungen, sie sollten also nicht nur bei den Ständen der großen Firmen halt machen. Die...