Reise-Tattoos

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Erinnere dich an dein Lieblings-Reiseziel oder jenen wunderschönen und unvergesslichen Ort… nur, indem du dich im Spiegel betrachtest und dessen Abbild siehst.

Du denkst wahrscheinlich an deinen Partner, oder? An jene Person, für die du etwas Besonderes empfindest? Oder vielleicht an dich selbst, je nach der Größe deines Egos… aber du liegst falsch: ich spreche von einem Meisterwerk, das dir aus dem Spiegel entgegentritt. Und ich wiederhole, ich meine nicht dich, sondern dein Tattoo; einen Schmuck der an deine Reiseleidenschaft erinnern kann.

Mit der großen Verbreitung der Tattoos heutzutage ist es fast unmöglich, nicht die starke Botschaft und die Liebe nachvollziehen zu können, die sich hinter diesen Kunstwerken verbirgt. Mit einer Schönheit, die immer von dem Geschmack des Betrachters anhängt. Aber man könnte auch sagen, dass Tattoos genau deshalb so reizvoll sind: denn jeder nimmt sie aus der eigenen Perspektive wahr. Und diese Kunstwerke können viele, fast magische Bedeutungen haben, wenn man so will.

travel tattoos

Auch wenn die Beliebtheit der Tattoos im letzten Jahrzehnt noch mehr zugenommen hat; sie sind nichts Neues, schon seit vielen Jahren unter uns und stehen außerdem in unterschiedlichen Kulturen für verschiedene Glauben und Überzeugungen. Tattoos besitzen eine reiche kulturelle Tradition und einer ihrer wichtigsten Aufgaben war es, die Errungenschaften des Einzelnen wiederzugeben. Die alten Tribal Tattoos – heute wieder populär – stehen für unterschiedliche Momente der verschiedenen Lebensabschnitte. Ereignisse wie eine Heirat wie auch der Schritt ins Erwachsenenalter oder sogar die besonderen Fähigkeiten einer Person bei der Jagt waren ein angemessener Grund für ein Tattoo. Es war auch üblich sich Tattoos von Reisen zu machen, die einen speziellen Ort wiedergaben. Außerdem dienten Tattoos auch dazu, einen Beruf zu zeigen, wie die Anker-Tattoos der Seeleute. Oder sie wiesen auf eine Nationalität hin; Tierbilder repräsentieren ein spezielles Land, wie zum Beispiel der Drachen als Symbol für China.

Und die Reise-Tattoos sind nicht nur ein Phänomen der Vergangenheit, sondern auch heute Teil unseres Alltags. Heute sehen wir überall verschiedene Kontinente! Diese Tattoos sind sehr beliebt und viele Reisende entscheiden sich für ein Tattoo, dass an eine spezielle Reise erinnert. In der Vereinigten Staaten hat 1 von 5 Personen ein Tattoo… und in England ist diese Statistik noch höher… Auch wenn wir wissen, dass diese Hipster-Mode in Wirklichkeit überhaupt nicht neu ist.

Zurück zum Thema; die Reise-Tattoos wurden zu einer Art neuem, modischen Souvenir. Als Erinnerung an unsere Reisen, Abenteuer, Lektionen fürs Leben, Menschen die wir unterwegs kennengelernt haben oder unsere Liebe für alles dies. Meistens gibt es 3 spezielle Momente:

  • Tattoos, die man sich unterwegs machen lässt
  • Reisen, die man speziell für ein Tattoo unternimmt
  • Tattoos, die einen dazu inspirieren mehr zu reisen

travel tattoo

Reise-Tattoos werden immer beliebter und unter den Top Ten finden wir: die Weltkarte, den Kompass, GPS-Koordinaten, kleine Anker, Wanderlust, was so viel wie Reiselust heißt, Daten, Stadtlandschaften, das Wort Liebe in anderen Sprachen, Karten, Flugzeuge und Spatzen, die für Freiheit stehen. Ihre Universalität ist ein Grund für die Beliebtheit der Tattoos.

Tipp N°1: Egal ob du noch kein Tattoo besitzt oder schon einige von ihnen, wir alle wollen einzigartige Tattoos. Deshalb frage nie, ob man dir dasselbe Tattoo machen kann, das schon eine andere Person trägt! Mache auf jeden Fall eine Zeichnung auf Papier. Egal wie gut oder schlecht die Zeichnung ist, der Tätowierer kann sich damit deine Idee viel besser vorstellen. Außerdem kann man ohne Probleme nach Tipps oder Empfehlungen fragen, die allerdings immer auf der eigenen Idee beruhen sollten. Niemand möchte ein Tattoo, das man später bereut… sei 100% überzeugt oder mache es nicht.

Tipp N°2: suche dir einen Tätowierer, mit dem du dich gut verstehst. Ideal ist es, wenn diese Person das Konzept deines Tattoos verstehen kann. Wenn du in einen Laden gehst um dich tätowieren zu lassen, dann spreche vorher mit dem Tätowierer, um zu sehen ob du dich mit der Person wohl fühlst, bevor du dir Tinte unter deine untätowierte – oder nicht mehr ganz so untätowierte – Haut stechen lässt.

Und wenn ihr euch immer noch nicht ganz sicher mit dem Tätowierer seid, dann macht es besser nicht! Wie schon gesagt, wenn du dir nicht 100% sicher bist, solltest du noch warten. Sich tätowieren zu lassen ist ein großer Schritt und für die Mehrheit von uns auch etwas emotional. Vielleicht probierst du zuerst etwas Vorläufigeres aus, um zu sehen ob es dir gefällt.

Die temporären Tattoos können eine große Hilfe sein, um zu sehen ob man sich mit einem Tattoo wohlfühlt und Henna kann eine gute temporäre Alternative sein. Und für die Erfahreneren; warum probiert ihr nicht mal eine traditionellere Methode aus, wie sich z.B. ein Tribal Tattoos mit Bambus machen zu lassen? Diese Methode ist zwar schmerzhafter, aber auch authentischer.

Also nichts wie los, sucht mit eurem Smartphone nach Ideen und Konzepten bis ihr etwas findet, das etwas Besonderes für euch bedeutet. Jedes Tattoo ist ein emotionales, unvergessliches, magisches und etwas schmerzhaftes Erlebnis. Und wir geben noch einen letzten Tipp… Seid wirklich bereit dazu, sonst wartet lieber noch ab. Denn es ist wirklich ein großer Schritt.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments