Segway-Routen in 3 europäischen Hauptstädten

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Es ist schneller als zu Fuß, spannender als mit dem Fahrrad, einfacher als mit dem Motorrad und viel umweltfreundlicher als mit jedem anderen Kraftfahrzeug. Der Trend des Segway-Sightseeing hat sich in fast allen europäischen Hauptstädten etabliert. Besichtigungen auf einem dieser Fahrzeuge sind ein Trend in den Tourismus-Büros. Und keine Angst! Um das Segway zu benutzen muss man nicht trainiert sein, man braucht nur ein wenig Gleichgewichtssinn, kann zwischen 45 und 110 Kilo wiegen und sollte älter als 12 Jahre sein. Alles weitere kommt von alleine.

Die Berliner Mauer und Umgebung auf dem Segway

Man sieht sie immer öfter in den Straßen von Berlin, an den Überresten der Berliner Mauer, am Checkpoint Charlie oder auf der Museumsinsel. In Wahrheit ist diese Form der Fortbewegung sehr überzeugend in einer großen Stadt wie Berlin, in der es im Winter kalt wird und die breite Gehwege besitzt. Außerdem sind die Berliner schon sehr an Fahrräder gewöhnt und Fußgänger beschweren sich in der Regel nicht.

In Berlin empfehle ich euch die Firma City Segway Tours mit zwei täglichen Routen. Die „City Tour“, die 4 Stunden dauert und an der Mauer, dem Potsdamer Platz, dem Brandenburger Tor und dem Reichstag vorbeiführt und die „Mini Segway Tour“, die kürzer ist (anderthalb Stunden) und nur auf Deutsch oder Englisch existiert. Sie führt von Unter den Linden über das Brandenburger Tor und endet am Alexanderplatz.

Mehr Information auf dieser Webseite.

Entdeckt die Stadt La Valeta auf zwei Rädern

La Valeta ist einer dieser wundervollen Orte, die direkt am Mittelmeer liegen. Wenn man die Hauptstadt von Malta besucht dann betritt man eine sehr gut erhaltene, von einer Mauer umgebenen mittelalterliche Stadt voller Sehenswürdigkeiten. Damit ihr eine Idee bekommt: La Valeta, von der UNSECO zum Weltkulturerbe ernannt, ist die Stadt mit den meisten historischen Monumenten pro Quadratmeter in ganz Europa und besitzt trotzdem relativ wenige Einwohner. Mein Tipp ist, die Altstadt auf einem Segway zu besichtigen.

Es gibt Unternehmen wie Malta Segway Tours, die euch auf eine Tour zu den interessantesten Orten wie dem Großmeisterpalast, den Barrakka Gärten, der St. John´s Konkathedrale, den Figuren auf der Triton Brunnen, dem Fort St. Elmo oder dem National Museum of Fine Arts mitnehmen. Wenn man La Valeta zu Fuß durchquert kann das den ganzen Tag dauern, auf dem Segway braucht es aber nicht länger als 3 Stunden. Eine absolut lohnenswerte Sightseeing-Tour.

Erkundigt euch hier.

Thematische Routen auf dem Segway durch Madrid

Auch in Madrid gibt es viele Segways, welche die Stadt Tag für Tag durchqueren. Es gibt immer mehr Touristenführer, welche die Fahrzeuge in ihre Angebote aufgenommen haben.

Madrid ist die Hauptstadt der Segways, mit zwei klassischen Routen: die historische Rundfahrt durch das alte Zentrum der Stadt, das Madrid de los Austrias, sportliche Ausflüge inklusive einem Besuch des Santiago Bernabeu-Stadiums, unter freiem Himmel durch den Retiro-Park oder zum Casa de Campo, gastronomischen Touren – mit einem obligatorischen Stopp in Botín, dem ältesten Restaurant der Welt – oder Rundfahren inklusive Snack: die mit einer guten heißen Schokolade und Churros enden. Um wieder Kräfte zu tanken!

Entdecke die Angebote auf diesem link.

Twitter: @DianaRPretel

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments