Die Route der Straßenbahn Nummer 2

Die Route der Straßenbahn Nummer 2

Seit dem Ende des verheerenden Krieges, der im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts das ehemalige Jugoslawien zerstörte, hat Belgrad nach und nach seine einstige Anziehungskraft als Tourismusmagnet wiedergewonnen und mit der Zeit finden immer mehr Reisende den Weg in die heutige Republik Serbien und nicht nur in das benachbarte Kroatien, Slowenien, Bosnien, Herzegowina und Montenegro. Ein Großteil der Besucher sind junge Touristen, denen sich unzählige Gründe bieten, die Hauptstadt Serbiens als Reiseziel auszuwählen. Nicht umsonst handelt es sich dabei um eine der bedeutendsten Städte des früheren Donaugebietes und sowohl ihre privilegierte geographische Lage am Zusammenfluss des großen zentraleuropäischen Flusses mit der Save als auch ihre lange, vielseitige und multikulturelle Geschichte sind Grund genug für einen oder auch mehrere Besuche. Oft fühlen sich die Besucher der Stadt unausweichlich angezogen von solch erinnerungswürdigen Orten wie der Kathedrale des Heiligen Sava, dem Genex-Turm, der Straße Knez Mihailova, der Kirche des Hl. Markus, dem Boheme Stadtviertel Skadarlija, der Serbischen Akademie für Kunst und Wissenschaften, dem Nationalmuseum oder der Bajrakli-Moschee. Immer mehr Reisende beziehen jedoch dank der Mundpropaganda auch immer öfter etwas so ungreifbares, sich veränderndes und vielseitiges wie einen Rundweg in ihre Liste von Sehenswürdigkeiten mit ein, einen Rundweg wie den der Linie 2 der öffentlichen Straßenbahn der Stadt, auch bekannt als die Ringlinie 2. Dabei handelt es sich um eine Tour, die ausgehend und endend bei dem wunderschönen und erinnerungswürdigen Kai von Pristanište das Herz des Stadtzentrums beschreibt, und zwar innerhalb der kurzen Zeit, in der die Zeiger einer Uhr sich einmal im Kreis drehen, sprich genau eine Stunde. Eine Stunde, die der Zeit ihre ursprüngliche Bedeutung des zirkulären Abenteuers zurückgibt. Mit...
Ein paar nützliche Ausdrücke für deine Reise nach Peking

Ein paar nützliche Ausdrücke für deine Reise nach Peking

Eine Reise nach China ist ohne Zweifel etwas Aufregendes und vielleicht eines der Dinge, die du umbedingt einmal im Leben machen willst, die aber trotzdem eine absolute Herausforderung sind. Es fängt damit an, dass unter anderem auch alle Schilder auf Chinesisch sind. Aber wir sind nicht hier, um irgendwen zu entmutigen! Sondern wir wollen im Gegenteil vielmehr erreichen, dass bei dem Gedanken an eine Reise nach Peking jeder Anflug von Zweifel zumindest am Ende dieses Artikels verschwindet. Wenn deine vorrangige Besorgnis bei deiner Ankunft in Peking die der Verständigung ist, dann solltest du dir nicht allzu viele Sorgen machen; einerseits sind die Chinesen sehr ausdrucksvoll und im Generellen machen sie sich immer die Mühe, einen Touristen zu verstehen. Außerdem sprechen viele Leute in Peking Englisch. Schon etwas beruhigter, oder? Als ob das nicht schon ausreichend wäre, haben wir eine Liste an einfachen Ausdrücken auf Chinesisch (Mandarin) zusammen gestellt, damit du nicht ganz so verloren auf die Reise gehen musst und welche dir, wenn du sie kennst, auch helfen werden dich zu verständigen. Vorbereitet? Also, schreib mit. Noch etwas: die Akzente über einigen Vokalen stehen für den Klang. Aber mach dir keine Sorgen, in den Klammern gibt es eine Aussprachehilfe, damit du siehst ob die Vokale länger oder kürzer ausgesprochen werden.   Yī [y-i] – Eins Er [Ahr] – Zwei Shí [Sh-r] – Zehn Er shí [Ahr-sh]–  zwanzig Yì bǎ [y-i paaa]– Hundert Qing [ching]: Bitte Nǐ Hǎo [niiii jaaau]– Hallo (dieses “j” wird wie das “ch” von Schach ausgesprochen) Nǐ Hǎo ma? [niiii jaaau ma?] – Wie geht´s Dir? Xiè xiè [sié sié] – Danke Wǒ jiǎo ___ [wooo jiaaao ___]...
Die Schwulenszene in Bilbao

Die Schwulenszene in Bilbao

Die LGBT-Szene in Bilbao ist alles andere als klein und langweilig, und das Beste ist, dass alles nah beianander liegt. Zwei Viertel, in denen sich Pubs, Diskotheken, Restaurants und Cafés konzentrieren, ist in der Altstadt und an der Abando Metrostation. Für Reisende, die die Schwulenszene Bilbaos kennenlernen möchten, hier ein kleiner Führer mit Lokalen, die man besuchen sollte.   Restaurants Hier einige Lokale, die man zu bestimmten Tageszeiten aufsuchen kann und ein gemischstes, aber nettes Ambiente haben und eine berühmte Schwulenbar, die für ihre Hamburger berühmt ist. Der erste is “Foügon de Beni” ein schwulenfreundliches Restaurant, das auf traditionelles Essen mit einem zeitgenössischen Touch spezialisiert ist. Es befindet sich 10 Minuten vom GuggenheimMuseum entfernt, über der Zubizuri Brücke, in der Straße Mujica y Butrón. Eine weitere Empfehlung ist dsa “Kasco”, ein Restaurant, das sich in der Santa Maria Straße in der Altstadt befindet und auf baskische Küche mit zeitgenössischem Schlag spezialisiert ist. Eine schöne Pianobar, in der immer gute Künstler ausgestellt sind. Und der letzte Ort ist ein Pintxos- und Hamburgerrestaurant, das Auskalo, eine Schwulenbar in Bailßen, ganz in der Nähe von Abando. Hier sollen die Hamburger exquisit sein, so wie das Ambiente und der Service ausgezeichnet. Café oder Bier am Nachmittag Drei Cafés, wo sich die Schwulen Bilbaos treffen. Das Erste is das Café La Merced, ein angenehmes Lokal wo man Essen, einen Kaffee, oder ein Bier trinken kann. Eine weitere Empfehlung is das Lamiak, eine Lesbenbar, in der man was trinken gehen kann, bevor es auf Party geht. Tagsüber kann man hier auch was Leichtes essen. Der letzte Tipp ist die Schwulenbar “Nerbion”, die sich in La...
Das Viertel der Alten Stadt Jaffa, Tel Aviv

Das Viertel der Alten Stadt Jaffa, Tel Aviv

Das Viertel Jaffa besitzt eine sehr alte Geschichte, 5000 Jahre, um genau zu sein. Ehemals gehörte es zu den wichtigsten Häfen des Mittelmeers, es ist sogar im alten Testament davon die Rede als Hafen an dem der Zeder des Libanons für den Bau des Tempels von Salomon ankam (aus diesem Grund heißt der Libanon auch Zeder von Salomon). Die Stadt Tel Aviv entstand um dieses Hafenzentrum herum, aber es war erst 1954 als Jaffa ein Teil des Landkreises Tel Aviv wurde, weshalb beide Städte heutzutage auch als Tel Aviv-Yafo bekannt sind. Heutzutage ist die Antike Stadt Jaffa total in die urbane Struktur Tel Avivs eingebunden, obwohl sie noch heute den Flair des Antiken beibehalten hat. Auch ist das Viertel für sein aufregendes Nachtleben bekannt, das nben Bars, Restaurants, Strandbars und Clubs eine große Auswahl für Touristen bietet. Hier findet man auch eins der größten Flohmärkte der Stadt, den Jaffa Flea Market, auch als Shuk Hapiishpeshim bekannt. Die Hauptstraße dieses Flohmarktes ist Olei Zion, und hier ohne eine Kleinigkeit nach Hause zu gehen ist quasi unmöglich. Hier findet man alles Mögliche: Schreibmaschinen, Schuhe, Spielzeug, Videos, Möbel, etc.etc. Der Markt von Shuk Hapishpeshim ist von Sonntags bis Freitags von 8 bis 19 Uhr geöffnet, und am stäkrsten freitags besucht. Kunstfans werden einen anderen Markt, den Nahalat Banyamit Street, sicherlich besser finden, der jeden Donnerstag und Freitag von 10 bis 17 Uhr geöffnet wist. Hier werden Werke von über 200 Künstlern ausgestellt und verkauft; für einige von ihnen ist dies der Hauptverkaufsplatz, während andere Künstler auch in größeren Galerien ausstellen. Hier ein Kusntwerk zu finden ist sehr einfach, also lass’ dir nicht...
10 Dinge die man in Peking sehen sollte (Teil II)

10 Dinge die man in Peking sehen sollte (Teil II)

Wenn sie die Möglichkeit haben, durch die Straßen Peking zu laufen, ist es nicht schlecht, ein paar Ideen bei der Hand zu haben, was man da machen könnt. Fünf Vorschläge haben wir ihnen bereits gegeben, hier sind fünf mehr damit ihr Aufenthalt in Peking zu einem unvergesslichen Abenteuer wird. Auf geht’s!  6. Die Bar auf der Dachterasse des Emperor Das Emperor in Peking ist ein beeindruckender und sehr privilegierter  Ort gleich gegenüber des Eingangs zur Verbotenen Stadt. Was die Aufmerksamkeit der Touristen besonders auf sich zieht, ist die Bar,  die sich auf dem Dach befindet. Hier kann man einen Drink nehmen, während man den genialen Ausblick auf die Stadt genießt. Die Cocktails sind sehr gut und angesagt und diese Atmosphäre hier vergessen sie nicht so leicht wieder.    7. Park Jingshan Morgens im Park in Peking spazieren zu gehen ist eine hervorragende Idee. Der Jingshan Park, was Park auf dem Kohlehügel bedeutet, ist ein sehr animierender Park in dem viel los ist. Er befindet sich direkt hinter der Verbotenen Stadt. Hier gibt es noch sehr viel mehr natürliches als nur die Bäume und Blumen. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um einen Hügel, einer der wenigen, die man in Peking findet, und hier kann man wunderbar das Gebiet des Palastes überschauen.    8. Nanluoguxianng Eines der beliebtesten Ziele für das Shopping der Touristen. Hier kann man ein wenig Zeit verbringen und durch die Läden schlendern die sich auf dem Hutong (der kleinen für Peking typischen Gasse) Nanluoguxiang im Viertel Gulou befinden. Hier gibt es viel Läden jeglichen Typs, Cafés, Verkaufsgalerien etc… Alles was sie suchen finden sie...