Die besten Aussichten auf die Akropolis in Athen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

The_Acropolis_Hill

Die Athener Akropolis ist eines der repräsentativsten Bauwerke Griechenlands. Die Stadt der Götter kann man von fast jedem Punkt der Stadt aus sehen und trotzdem gibt es Orte, die spezieller sind als andere, um einen Ausblick auf diese beeindruckende Stadt innerhalb der Stadt zu haben. Zuallererst solltet ihr die Akropolis besichtigen. Danach ist es spannend, sie zu umrunden. Und zum Schluss kann man den besten Blick auf den Tempel suchen, um diesen Anblick zu verinnerlichen. Ganz egal ob am Morgen, am Nachmittag oder am Abend. Jeder Moment besitzt seine eigene Anziehung. Das weiße Licht des Morgens, das Licht dass am Nachmittag über dem Tempel der Athena Nike fällt oder die warme nächtliche Beleuchtung des Pantheon. Ein Luxus für die Augen, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Jacuzzi mit Blick von dem Hotel ATHENS ATRIUM: Es ist nicht notwendig als Gast in diesem Hotel zu sein, um seinen unglaublichen Ausblick zu genießen. Ihr könnt etwas auf der Terrasse trinken oder ein Bad in einem Whirlpool nehmen, während ihr die Athener Akropolis betrachtet. Das Hotel befindet sich an einem absolut privilegierten Ort: in unmittelbarer Nähe zu den Ruinen und fast auch auf der gleichen Höhe. Wenn ihr nachts hierher kommt, dann entdeckt ihr einen wirklich magischen Ort. Stellt euch vor: Ein Glas Champagner in der Hand, ein Jacuzzi und die Schönheit der Akropolis im Hintergrund. Dies ist auf jeden Fall ein besonderer Programmpunkt, den man alleine oder zusammen erleben kann. Die Adresse ist: Okeanidon 21.

Die Akropolis vom Restaurant STROFI aus: hier kann den großen Wall besonders gut sehen, der das schönste Schmuckstück der Athener umgibt: die Akropolis. Es ist ein wahrer Luxus in diesem eleganten Restaurant, welches an einem außergewöhnlichen Ort zu finden ist, zu Mittag oder zu Abend zu essen. Aber auch, natürlich, aufgrund seiner traditionellen griechischen Küche. Auf der Karte findet ihr die typischen Rezepte mit einem modernen Touch, das Beste des Strofi. Ich empfehle euch auf jeden Fall die Moussaka, den Salat mit Schafskäse und die Nachspeisen, die mit viel Liebe gemacht werden. Und das Beste von allem; das Restaurant ist nicht besonders teuer. Ihr werdet um die 25 oder 30 Euro pro Person zahlen. Wenn ihr euch gerne überraschen lasst, dann notiert euch die Adresse. Das Restaurant befindet sich in der Straße Rovertou Galli 25.

Der Blick von dem Stadtberg Lycabettus: Die Legende besagt dass Athene sich wünschte, ihr Tempel sei näher am Himmel als die anderen und deshalb wollte sie die Akropolis auf einen großen Berg tragen. Beim Transport erhielt die Göttin eine unerwartete Nachricht, die sie erschreckte und so ließ sie den gigantischen Felsen fallen. Er fiel auf Athen und ist nun der berühmte Stadtberg. Von dem Gipfel des Lycabettus sind die Aussichten wie Postkartenmotive. Am höchsten Punkt, auf fast 300 Metern Höhe, befindet sich eine kleine orthodoxe Sankt-Georgs-Kapelle. Wenn der Himmel und der Smog es zulassen, dann könnt ihr von hier aus sogar die Inseln Ägina und Salamis und die Landschaft von Attika sehen. Die Athener entkommen der Stadt am Wochenende gerne, indem sie diesen Berg hochfahren. Einige treiben hier Sport und andere entspannen sich einfach mit der Familie. Es ist sehr einfach hierher zu kommen, am schnellsten geht es mit der Seilbahn. Die ist schnell und bequem.

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments