Die typischsten Klischees von Europa

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Wir leben in einer globalisierten Welt, aber glücklicherweise besitzt jedes Land seine Eigenheiten und typischen Merkmale. Meistens sind diese allerdings nicht viel mehr als Klischees. Nicht alle Spanier sind fröhlich, unbefangen oder mögen Stierkampf. Nicht alle Italiener flirten gerne, nicht alle Norweger sind ernsthaft und alle Briten pünktlich. Man kann nicht generalisieren, aber es gibt immer Ausnahmen, welche die Regel bestätigen.

Der Latino-Charakter der Spanier

david_bisbal

Es mag wahr sein dass in Spanien die Menschen offener sind als an anderen Orten Europas. Es ist auch wahr, dass viele gerne abends ausgehen, tanzen und bis zur Sperrstunde bleiben. Aber dies ist nicht immer so. Nicht alle Andalusier können Flamenco tanzen, nicht alle Galizier sind melancholisch, nicht alle Katalanen knauserig und nicht alle Basken wollen die Unabhängigkeit. Nicht alle Madrider sind „chulos“ und nicht alle Valencianer mögen Feuerwerke. Natürlich nicht. Und das Reisen ist die beste Art und Weise herauszufinden, wie die verschiedenen Orte sind.

Der sechste Sinn der Italiener

berlusconi

Man sagt dass die Italiener an sich gerne flirten, vor allem im Norden des Landes (in Mailand und Umgebung). Die Männer besitzen den Ruf beim Flirten sehr hartnäckig und die Frauen den Ruf sehr eitel zu sein. Sie sind bekannt dafür, sich zum ausgehen sehr hübsch zu machen und sie alle lieben Pasta und Pizza und gestikulieren beim sprechen immer wild mit den Händen. Also gut, wir befinden uns mitten in den typischen Klischees von Europa.

Die Disziplin der Norweger

noruego niño

In Norwegen ist man ernsthaft, introvertiert, ordentlich und häuslich. Von klein auf sind die Leute disziplinierter als im Süden Europas. Sie sind weniger Schaumschläger als die Spanier oder Italiener und lieben das Leben zuhause, mit der Familie. Auch wenn dies vielleicht auch mit der großen Kälte im Norden des Kontinents zu tun hat, vor allem im Winter. Nicht von alledem ist eine Regel, die sich immer bewahrheitet. Wir sind also wieder auf Verallgemeinerungen hereingefallen.

Die Gabe der Eroberung der Franzosen

parisino

Viele Reiseposts beschreiben Paris als die romantischste Stadt der Welt. Und wahrscheinlich ist sie das auch. Aber nicht alle Franzosen sind große Romantiker, nicht alle benutzen schöne Worte um eine Frau zu verführen. Sie sind auch nicht alle Bohemians oder immer modisch gekleidet. Und, um Klischees zu widersprechen, würde ich sogar wagen zu behaupten dass nicht alle Franzosen gerne Croissants zum Frühstück essen, Camembert lieben oder Champagner trinken.

Die britische Pünktlichkeit

british tea

Man sagt dass die Engländer ihren Tee um 17.00 zu sich nehmen und um 19.00 schlafen gehen. Sie sind die Meister der Pünktlichkeit und imemr korrekt in den Umgangsformen. Konservativer als die Amerikaner und ernsthafter und zurückhaltender als ihre irischen Nachbarn – auch wenn sie dieselbe Sprache sprechen. Ohne Zweifel fallen wir hier schon wieder in Klischees zurück. In Wahrheit besitzen die Briten diesen speziellen Inselcharakter, der sie zu Kosmopoliten macht.

Die Deutschen lieben das Bier

german beer

Das deutsche Bier ist lecker und auf der ganzen Welt bekannt. Es ist wie eine Markenzeichen der Deutschen, aber man muss klarstellen: nicht alle mögen Bier. Einige Leute denken bei Deutschland gleich an das „Oktoberfest“, mit riesigen Tischen voller Bierkrüge und verschiedenen Wurstgerichte. Ich versichere euch dass Deutschland viel mehr als das ist. Es ist ein Land voller Kontraste, mit sehr gastfreundlichen Menschen und einem sehr interessanten kulturellen Leben.

Twitter: @DianaRPretel

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments