Pikante Shows im Rotlichtviertel von Amsterdam

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

barrio rojo

In das Rotlichtviertel von Amsterdam einzutauchen ist an sich schon eine Erfahrung. Hier gibt es keine Vorurteil, Tabus, keine Bescheidenheit, Unschuld oder Regeln. Die Frauen, die hier ihre Service anbieten, besitzen eine spezielle Lizenz um als Prostituierte zu arbeiten, zahlen ihre Steuern und haben alle wichtigen Gesundheitschecks abgelegt. Ich möchte damit sagen dass die Tatsache, dass Prostitution in den Niederlanden legal ist, die Situation normalisiert und das bekannte Rotlichtviertel zu einem ungewöhnlichen, eleganten und sauberen Ort voller Neonlichter macht.

Kleine Lokale mit Blick auf die Straße und Fenster, in denen die Frauen sich präsentieren für alle, die stehenbleiben und sich amüsieren wollen. Und wer glaubt, dass es im Rotlichtviertel nur Prostituierte gibt, der irrt sich. Man findet außerdem eine große Auswahl an Sex-Shops, Porno-Kinos und erotischer Live-Shows. Hier einige Beispiele:

Theater Casa Rosso: selbst wenn es Außen sehr kalt ist, wird einem hier sicher warm. Dies ist kein gewöhnliches Theater, weil die Darsteller unbekleidet sind und auch wegen der Art von Menschen, die zu diesen Shows gehen. Die Kultstätte des Live-Pornos. Sehen, hören, aber nicht berühren. Man ist nur ein Zuschauer unter sehr unterschiedlichen Leuten. Es kommen Holländer, Stammgäste und viele Touristen, meistens als Pärchen, um sich hier anregen zu lassen. Und natürlich ist alles sehr diskret. Wenn jemand Lärm macht, wird er dem Lokal verwiesen. Man tritt ein, man setzt sich auf seinen Platz und schaut einfach zu. Der Eintritt zu diesem kuriosen Sex-Theater kostet um die 40 Euro pro Person und 50 mit 2 Getränken. Wie kommt man hin? Es ist einfach: Oudezijds Achterburgwal 106-108 oder man fragt einfach nach dem Theater Casa Rosso. Man kann es kaum übersehen, über dem Eingang sieht man einen riesigen rosa Neon-Elefanten. Es ist also unverkennbar.

theatre casa rosso

 

Erotikmuseum: In diesem eigentümlichen Museum gibt es Skulpturen, Bilder, Fotografien, Bücher, aufregende Filme und alle Arten von Gadgets und erotischem Spielzeug. Diese Ausstellung rund um den Sex und das Rotlichtviertel erstreckt sich auf drei Etagen. Ihr könnt hier zum Beispiel authentische Relikte wie den ersten Vibrator sehen; ein Fahrrad, bei dem durch das Treten der Pedalen eine Art Penis aktiviert wird. Außerdem gibt es einen Raum, der nur dem Sadomasochismus gewidmet ist. In der hier aufbewahrten Sammlung finden sich außerdem die interessanten Zeichnungen, die der große John Lennon während seines friedlichen Protestes im Hilton Hotel von Amsterdam im Jahre 1969 angefertigt hat. Der Eintritt: 5 Euro pro Kopf. Und, wo befindet es sich? In derselben Straße des Casa Rosso und sehr nahe des Hauptbahnhofs, in der Nummer 54 des Oudezijds Achterburgwal.

Bananenbar: was wäre das Rotlichtviertel ohne einen Striptease-Club? Die Bananenbar ist allerdings kein normaler Club. Sie ist ein Treffpunkt und Ort für Feiern, in dem die leichtbekleideten Bedienungen dafür sorgen, dass eure Gläser immer voll bleiben. Sie verführen, schenken Getränke aus und berühren sich gegenseitig. Ein idealer Ort für Junggesellenabschiede oder einen 18. Geburtstag. Wenn ihr einen Besuch in der Bananenbar wagen wollt (Oudezijds Achterburgwal Nummer 37), dann wird das sicher ein eindrückliches Erlebnis.

Twitter: @DianaRPretel

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0

Comentarios

comments