Ein Spaziergang zu den Pariser Second Hand-Shops

Ein Spaziergang zu den Pariser Second Hand-Shops

Auch wenn „Hipstertum“ angesagt ist, gibt es diesen lässigen und leicht alternativen Retro-Stil in Paris schon seit Jahrzehnten. Das Geheimnis der Pariser, sich preiswert und elegant zu kleiden, sind die Second Hand-Shops. Hast du Lust auf einen Spaziergang durch das Viertel Le Marais, wo sich die bekanntesten Shops befinden? Kilo Shop Rue de Verrerie N° 67-71 Diesen bekannten Laden gibt es auch in anderen europäischen Hauptstädten wie Amsterdam und sein besonderes Kennzeichen sind die antiken Waagen, die im gesamten Laden verteilt stehen. Die Preise der Kleidungsstücke selbst werden mehr oder weniger nach Gewicht berechnet. Jedes Stück ist mit einem Plastikkreis in einer bestimmten Farbe versehen, der die Preisklasse pro Gramm definiert. Das Geschäft an sich ist sehr sympathisch und es kommen auch viele einfach nur zum stöbern her. Man findet alles, von der Jeansjacken über Converse bis zum Pelzmantel. Free´P´Star Rue de Verrerie N° 61 Das Wirrwarr an Taschen, das man schon im Schaufenster sieht, sagt einiges über das Innenleben des Ladens aus. Verrückt, chaotisch aber mit einer Menge an Angeboten und mit viel Stil. Das Geschäft ist klein und man findet die verschiedensten Produkte auf sehr engem Raum. Sein Geheimnis erwartet dich im Obergeschoss: wenn man eine enge Treppe hoch geht, dann kommt man in einen Raum in fluoreszierendem Blau, wo alles einen Euro kostet. Die Mehrheit der Stücke hier kann man eher vergessen, aber wenn du gut im Suchen bist dann findest du vielleicht das ein oder andere Schnäppchen. Und es kann Spaß machen, sich durch alle möglichen Kleidungsstücke zu wühlen. Hippie Market Rue de Le Temple N° 21 Dieses Geschäft ist ein wenig ausgewählter, was sich...
Welttag des Buches: 5 Kontinente in 5 Büchern

Welttag des Buches: 5 Kontinente in 5 Büchern

  Der 23. April rückt näher und mit ihm das Datum für das Sant Jordi-Fest. Eine Feier, die sich wie ein Tintenfleck auf der ganzen Welt ausbreiten sollte, denn sie kombiniert zwei sehr schöne Dinge: Bücher und Blumen. Weil wir nie die Perspektive des Reisens aus den Augen lassen, habe ich heute eine Liste mit meinen Lieblingstiteln für Reisen zu jedem Kontinent zusammengestellt. Bücher die mich irgendwann vom Sofa hin zu fernen, urbanen oder ländlichen Schauplätze geführt haben… auf der ganzen Welt! Afrika: Der Traum der Kleopatra Auch wenn es von einem spanischen Autoren (Terenci Moix) verfasst wurde, ist es eine sehr spannende und auch ein wenig schmökerhafte Chronik über die Liebe zwischen Cleopatra und Marcus Antonius. Nachdem ich den Roman fertig gelesen hatte, habe ich große Lust bekommen nach Ägypten zu reisen und über den Nil zu fahren. Der Autor war ein bekennender Liebhaber der Alten Geschichte und kannte Alexandria wie im Schlafe (in dieser Stadt wurde sogar seine Asche verstreut). Asien: Die indische Prinzessin Wenn dir Geschichten über Maharadschas und Maharis gefallen und diese Beschreibungen dich die überwältigende Hitze von Indien, die Gerüche und den Stoff der Saris spüren lassen, dann ist dieses Buch genau richtig für dich. Die indische Prinzessin ist ein Liebesroman, welcher die Geschichte von der Tänzerin Anita Delgado erzählt, in die sich ein indischer König verliebte als sie gerade 16 Jahre alt war. Man sagt dass die Realität oft die Fiktion übertreffe und Javier Moro nimmt sich dieser königlichen Geschichte an, um ein Buch voller Leidenschaft über das Leben dieser Mädchens aus Málaga zu schreiben, dessen Wege nach Kapurthala führten. Amerika: Ein diskreter...